Neues KARDS-Update "Ardennenschlacht" ist jetzt live!

vor etwa 2 Monaten

Große Neuigkeiten vom KARDS-Schlachtfeld: Die berühmte Ardennenchlacht, Deutschlands letzte große Offensive an der Westfront, ist mit diesem Update am 31. März auf dem Schlachtfeld angekommen.

Getreu dem historischen Gegenstück konzentriert sich dieses Update auf Deutschland und die USA; die meisten der neuen Karten werden Bodeneinheiten sein.

Dieser vierte Teil unserer Reihe historisch thematisierter Updates bringt Verstärkung auf das Schlachtfeld mit 7 einzigartigen neuen Karten (insgesamt 18), allgemeinen Verbesserungen und alternativen Kartendesigns.

Darüber hinaus könnt ihr in einem speziellen, zeitlich begrenzten Event mit alternativen Spielregeln alle neuen Karten erkunden, auch wenn ihr diese nicht besitzt.

Jetzt mitmachen und ausprobieren!

Ardennenschlacht - In KARDS

Dieses Update konzentriert sich auf den späten Krieg an der Westfront und den Konflikt zwischen deutschen Einheiten und den vorrückenden USA.

Höhepunkte dieses Updates sind die Elite- und zwei Spezialkarten, während die Standard- und limitierten Karten wertvolle Ergänzungen zum Thema darstellen.

Zweifellos ist die größte und kultigste Karte dieses Updates der legendäre deutsche Königstiger-Panzer. Diese Elitekarte ist ein echtes Monster und wird jeden Sammler mit Stolz erfüllen. Aber nicht jede Einheit muss so ein Monster sein. Wie die Geschichte zeigt, können selbst scheinbar schwächere Einheiten das Blatt der Schlacht wenden. Zum Beispiel sah das 112. Infanterieregiment der USA schwere Kämpfe während der Ardennenschlacht, es befand sich im Zentrum des Angriffs.

Alle Karten, Effekte und strategischen Hintergründe sind tief in der Geschichte des Zweiten Weltkriegs verwurzelt.

Dieses Update enthält 7 einzigartige neue Karten (insgesamt 18). In der Premium-Version enthalten sind auch sehr beliebte alternative Kartendesigns, ein neues deutsches Hauptquartier und Schlachtfeld, Goldversionen der Ardennenschlacht-Karten, ein Sanitätshelm als neuer Spielfeldgegenstand und eine beträchtliche Anzahl von Wildcards aller Raritäten.

KARDS ist völlig kostenlos zu spielen und das bleibt auch so. Du kannst die neuen Karten auf viele Arten erhalten, indem du zum Beispiel Platzhalterkarten verwendest oder die Ardennenschlacht-Pakete für Gold oder Diamanten kaufst.

Kartendetails

Dieses Update fügt der Sammlung 7 neue Karten hinzu. Alle Karten sind in der Ardennenschlacht thematisiert und ermöglichen es dir, vorhandene Decks zu verbessern oder neue Deckvarianten zu erstellen.

KÖNIGSTIGER

Der Königstiger, offizielle Bezeichnung Panzerkampfwagen Tiger Ausf. B war ein deutscher schwerer Panzer, der erstmals 1944 in Dienst gestellt wurde. Der Panzer wurde an der Ostfront und in Europa eingesetzt; seine 8,8 cm Kampfwagenkanone 43 und Panzerung machten ihn zu einer gewaltigen Waffe. Er konnte jeden alliierten Panzer ausschalten, der auf ihn stieß, und seine starke Panzerung machte ihn fast undurchdringlich für jede alliierte Waffe. Das Hauptproblem des Königstigers war seine Zuverlässigkeit. Etliche Besatzungen waren gezwungen, den Panzer zu verlassen, als er entweder zusammenbrach oder keinen Treibstoff mehr hatte. Zum Glück für die Alliierten wurde der Panzer spät und unter schwierigsten Umständen hergestellt, sowohl die Bombardierung deutscher Fabriken als auch der Materialmangel verursachten eine Reihe von Verzögerungen und begrenzten die Produktionskapazitäten. Insgesamt wurden nur 489 Königstiger wurden hergestellt.

442. INFANTEREGIMENT

Das 442nd Infantry Regiment oder das 442nd Regimental Combat Team (RCT) war eine Kampfeinheit, die fast ausschließlich aus amerikanischen Soldaten japanischer Abstammung (Nisei) bestand. Die Einheit war von 1944 bis 1946 aktiv und wurde in dieser Zeit das am meisten dekorierte Regiment der US-Armee. Die 442. RCT bestand aus den 1., 2., 3. Infanterie-Bataillonen, 522. Feldartillerie-Bataillon, 232. Bau-Kompanie, einer Panzerabwehr-Kompanie, einer Service-Kompanie, einer medizinischen Abteilung und einer Hauptquartier-Kompanie. Von 1944 bis 1945 kämpfte die 442. hauptsächlich in Europa, meist in Italien, Südfrankreich und Deutschland, und nahm während ihrer kurzen Dienstzeit an zahlreichen Operationen und Kampagnen teil. Das Besondere an dem Regiment ist neben seiner herausragenden Kampfleistung, dass sie alle Freiwillige waren. Während sie kämpften, wurden viele ihrer Familien in Internierungslagern auf US-amerikanischem Boden festgehalten.

BATTERIE

Eine Artillerie-Batterie ist eine Gruppe von Artillerie, Mörserm, Raketenartillerie, mehrere Raketenwerfer, und in späteren Jahren Boden-zu-Boden-Raketen, ballistische Raketen, Marschflugkörpern, und andere Waffen entwickelt, um Befehl und Kontrolle der Schützenbesatzungen und ihrer Systeme zu verbessern. General Patton kommentierte oft, dass die US-Artillerie den Krieg für sie gewann. Ein Beispiel für die Bedeutung der Artillerie war die Ardennenschlacht. Aufgrund des schlechten Wetters spielte die Luftüberlegenheit der Alliierten keine Rolle. Das bedeutete, dass die Artillerie diese Lücke füllen musste. Die US-Armee gelang es, rund 350 Geschütze aller Kaliber im nördlichen Sektor der Ardennen zu konzentrieren, was eine der größten Konzentrationen von Artillerie in der Geschichte darstellt. Diese massive Feuerkraft trug zur Verlangsamung des deutschen Vormarsches bei und erwies sich bei der alliierten Verteidigung des Elsborner Rückens und der Bastogne als lebenswichtig.

UMGEHUNG

Die deutsche Militärtaktik während des Zweiten Weltkriegs konzentrierte sich auf die Manövrierfähigkeit, wobei kombinierte Luft- und mechanisierte und gepanzerte Bodenangriffe im Mittelpunkt standen. In den Eröffnungskämpfen des Zweiten Weltkriegs überrannten deutsche Truppen jegliche Verteidigungspositionen oder umgingen sie einfach. Heute ist ihre Militärdoktrin unter dem Begriff „Blitzkrieg“ bekannt, aber dieser Begriff wurde damals von den Deutschen selten verwendet, da die Taktik auf Bewegungskrieg basierte, einer traditionellen Militärtaktik, die schon von Hannibal dem Großen und den Römern verwendet wurde. Diese Taktik konzentriert sich darauf, den Feind zu besiegen, indem sie seine Entscheidungsfindung durch Schock und Störung außer Gefecht setzt.

989. INFANTERIEREGIMENT

Das 989. Grenadier-Regiment war eine Einheit der 277. Infanterie-Division der Wehrmacht. Das Regiment wurde 1943 in Kroatien gegründet und kurz darauf zusammen mit der 277. Division nach Frankreich verlegt. Im August 1944 nahm die Division an der Schlacht an der Normandie teil, wo sie zerstört wurde. Sie wurde im September 1944 neu formiert und zur Verteidigung gegen den alliierten Vormarsch in Nordfrankreich und Rheinland eingesetzt. Danach nahm das Regiment an der Ardennenoffensive teil, wo es mit der 12. Volksgrenadierdivision kämpfte, um die belgischen Städte Rocherath-Krinkelt und Elsenborn zu erobern. Während der Schlacht erlitt das Regiment schwere Verluste und musste sich nach Deutschland zurückziehen, wo es weiterkämpfte, meist mit neuen und unerfahrenen Rekruten. Bis Ende März 1944 war das Regiment aufgerieben.

P-47D-25-RE

Die P-47D-25-RE war ein US-amerikanisches Jagdflugzeug der US Army Air Forces (USAAF). Die P-47D-25-RE war die erste Thunderbolt-Variante, die mit einem Blasendach hergestellt wurde, einem Design, das auf dem Hawker Typhoon basierte. Dies verbesserte die Sicht der Piloten auf die Rückseite, ebenso wie der flachere hintere Rumpf, der für die Installation des neuen Vordachs erforderlich war. Die P-47D-Serie wurde 1943 erstmals in Dienst gestellt und diente bei der USAAF und RAF als Jagdbomber, bei Bodenangriffen und als Kurz- bis Mittelstrecken-Begleitjäger. Die P-47D kam mit einer Bewaffnung von acht .50 Maschinengewehren und konnte eine 2.500 lb Bombenlast tragen oder zehn 5-Zoll-Raketengeschosse. Insgesamt wurden 15.636 Thunderbolts gebaut, 385 davon waren die P-47D-25-RE-Variante.

112. INFANTERIEREGIMENT

Das 112. Infanterieregiment der US-Armee geht auf den amerikanischen Bürgerkrieg zurück und hat seitdem an etlichen Konflikten teilgenommen, einschließlich des Ersten und Zweiten Weltkriegs. Im Zweiten Weltkrieg landete das Regiment 1944 in der Normandie, nach dem D-Day, wo es das 112th Infantry Regimental Combat Team (RCT) wurde. Neben der Infanterie umfasste das RCT mehrere Unterstützungseinheiten, das 229th Field Artillery Battalion, das 103th Engineer Battalion, Company C, 447th Antiaircraft Artillery Battalion, und Company C, 630th Tank Destroyer Battalion. Nach der Normandie nahm der 112. an der Befreiung von Paris und später an der Schlacht am Hürtgenwald (19. September bis 16. Dezember 1944) teil, wo das Regiment während eines Gefechts auf 300 Mann dezimiert wurde. Die US-Soldaten nannten die Schlacht um den Hürtgen Forest "der Fleischwolf", und das aus gutem Grund, da es die längste Einzelschlacht ist, die US-Streitkräfte je gekämpft haben und eine der blutigsten. Nach dem Hürtgenwald kämpfte die 112. RCT in der Ardennenschlacht, wo sie einen 100 km langen Abschnitt verteidigte, in dem 9 deutsche Divisionen ihre Angriffe konzentrierten. Während der Ardennenschlacht gelang es der 112. RCT, dem Gegner 1600 Verluste hinzufügen und 18 feindliche Panzer zu zerstören, für die sie die Distinguished Unit Citation erhielt, die als Belohnung für außergewöhnlichen Heldentum in der Schlacht ausgegeben wird.

Spezielles Auftaktevent

Um die Ankunft dieses Updates zu feiern, werden wir auch ein besonderes Event im Spiel bereithalten. Dieses Event ist für alle offen und findet vom 31. März bis zum 2. April statt.

Mit diesem Event kannst du alle neuen Ardenneschlacht-Karten kostenlos ausprobieren. Spiele einfach auf der Seite Deutschlands oder der USA.

Die Teilnahme ist völlig kostenlos; habt einfach zusätzlichen Spaß mit diesem neuen Format. Einfach mitmachen und Spaß haben!

Wir hoffen, dass euch dieses Update und die neuen taktischen Optionen gefallen, die es mit sich bringt. Vergesst nicht, an dem besonderen Event teilzunehmen und Spaß zu haben!